Deutschland Tour

Jan Ullrich
Seit dem Sieg Jan Ullrichs in 1997 auf der Tour de France, hat der Radsport in Deutschland ein ganz neues Ansehen bekommen. 1999 wurde die Deutschlandtour durch die Firma Upsolut gegründet und der Bund Deutscher Radfahrer e. V. nahm darüber die Aufsicht. Die Deutschlandtour war Teil des Rennkalenders der UCI ProTour bis 2008 und das wichtigste Radsport-Etappenrennen. Der Gewinner 2008 war Linus Gerdemann, Radfahrer aus dem Team Columbia.

Ende 2008 wurde bekannt gegeben, dass auf Grund der Nichtübertragung im öffentlichen deutschen Fernsehen, das Rennen für 2009 ausfiele. Die zahlreichen Dopingfälle der letzten Jahre hatten nun auch im deutschen Radsport eingeschlagen. Radsportler wie Stefan Schumacher und Bernhard Kohl waren als positiv deklariert worden und zusammen mit mehreren Vorfällen auf der Tour de France zogen sich viele Sponsoren und auch Fernsehsender zurück.

Trotz alledem wurde ein neues Rennen ins Leben gerufen. Das UCI ProTour-Rennen wird auf Mitte August festgesetzt und findet in Hamburg statt. Die Vattenfall Cyclassics, trotz dass es noch ein ganz neuer Event im deutschen Radsport ist, sind bereits jetzt einer der beliebtesten Rennen mit internationalem Status geworden. Der ganze Event wird etwas karnevalistisch gefeiert, doch die 250 km Strecke bedeuten eine große Herausforderung für die Teilnehmer.

Deutschland Tour
Das Tagesrennen wird durch die Hamburger Elektrizitätswerke HEW gesponsort und hat internationale Gewinner der Weltklasse hervorgebracht, beispielsweise Jan Ullrich und den Italiener Ballan 2007. Die Punkte, die auf diesem Rennen gesammelt werden, werden in der UCI-Wertung mit einbezogen. Auch wenn die Deutschlandtour im Moment auf unbekannte Zeit stillgelegt ist, so hat doch das Vattenfall Cyclassic gezeigt, dass das Interesse der Deutschen am Radsport enorm groß ist - was auch die Zahlen der Laien, die separat teilnehmen, zeigen. Mehr als 22.000 private Radsportler fahren am selben Tag auf Strecken von 50, 100 und 150 km.